Die Arbeitgruppe der DPG Heidelberg-Mannheim (DPG AG) besteht seit Ende der 70er Jahre. In ihr treffen sich Mitglieder der DPG regelmäßig zu wissenschaftlichem Austausch und zu klinischen Vorträgen. Zum Zweck der Ausbildung hat die DPG AG das Institut für Psychoanalyse Heidelberg (IPHD) gegründet.

Projekte von Mitgliedern der DPG Arbeitsgruppe Heidelberg-Mannheim:

  • Mitarbeit im Münchner Projekt zur Untersuchung der Verarbeitung und Langzeitfolgen der Kindheit während des Nationalsozialismus, des Zweiten Weltkriegs und der unmittelbaren Nachkriegszeit, Leitung Prof. Ermann (S. Loetz)
  • Psychoanalyse und Kunst (A. Moritz, R. Rumpeltes)
  • Heidelberg -Tel Aviv Projekt (G. Brandner, P. Gabriel, Ch. Rothenburg, J.Konietzko
    R. Rumpeltes)
  • Psychoanalyse und tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie (A. Gabriel, Ch. Rothenburg)
  • Psychoanalyse in der Verhaltenstherapie (A. Gabriel, R. Rumpeltes)
  • Psychoanalyse und Musik (A. Moritz)
  • Psychoanalytische Supervision in der Forensik (R. Rumpeltes)
  • Psychoanalytische Supervision in Fachkliniken und Beratungsstellen
    (P. Gabriel, R. Rumpeltes)
  • Psychoanalyse und Ägyptologie (H. Hüneke)
  • Psychoanalyse und Migration (H. Hilpert)

Vorsitzende der DPG Arbeitsgruppe Heidelberg-Mannheim:
Dr. Dipl.-Psych. Monica Fritzsche
O 6-7
68161, Mannheim
Telefon0621.1789793
mo.fritzsche@t-online.de
www.dpg-heidelberg.de

Kontakt

Institut für Psychoanalyse Heidelberg der DPG (IPHD)
Bergheimer Straße 153
69115 Heidelberg
Telefon 06221.6509941
Telefax 06221.6509951
info‎@‎iphd.de

Info
Veranstaltung

Informationsabend

Am 12.11.2019 um 20:00 Uhr
in den Räumlichkeiten des IPHD

Anmeldung unter: iphd-sekretariat‎@‎iphd.de

Einladung der DPG

8. Psychoanalytische Herbstakademie

Vorankündigung

2. - 5. Oktober 2019 in Heidelberg, Romanisches Seminar der Universität Heidelberg, Seminarstraße 3

Download Programm

Das Anmeldungs-
formular wird zu einem späteren Zeitpunkt eingestellt.